Deutscher Gewerkschaftsbund

29.11.2016

Ruhrkonferenz der Gewerkschaften

Metropole Ruhr

Regionalverband Ruhr

Donnerstag, den 29. November

16.30 - 19.00 Uhr

im Jahrhunderthaus, Bochum

 

Gewerkschaften sind im Revier eine prägende Kraft. Ihre Erfahrung und ihre Arbeit haben große Bedeutung in Unternehmen, Verwaltungen und öffentlichen Debatten. Die Arbeit der Betriebs- und Personalräte schafft immer wieder neue, meist problemorientierte Arbeitszusammenhänge mit den regionalen Körperschaften und dem Regionalverband Ruhr. Fast immer geht es dabei um Arbeit und Beschäftigung. "Gewerkschaften im Revier" lautet die Überschrift einer neuen Tagungsreihe, die getragen wird vom Regionalverband Ruhr (RVR) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Damit unterstreichen beide Träger ihre Verantwortung für zukünftige Entwicklungen im Ruhrgebiet. Um die wirtschaftliche Kraft des Ruhrgebietes zu stärken, den sozialen und ökologischen Umbau zu organisieren, wollen der Regionalverband und die ansässigen Gewerkschaften mit ihren Betriebs-und Personalräten zusammenwirken.

Am Anfang steht die Eröffnungskonferenz "Gewerkschaften im Revier". Betriebs- und Personalräte, Arbeitsdirektoren und Gewerkschaftsvertreter werden über Probleme, Chancen und Aufgaben im Revier debattieren. Weitere Tagungen werden sich mit den Themen "Arbeit und Wirtschaft im Revier" sowie "Arbeit und Soziales im Revier" anschließen. Eingeladen sind alle, die dem Ruhrgebiet eine verantwortliche gewerkschaftliche Stimme bei der Bewältigung der Zukunftsaufgaben zutrauen und geben wollen.

Die Ruhrkonferenz der Gewerkschaften ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt- und Kreisverbände in den DGB-Regionen des Ruhrgebietes und des Regionalverbandes Ruhr. Sie findet im Rahmen der DGB-Initiative "NRW 2020" statt.

 


Nach oben